Gesund leben – Die 2015 Challenge

Team Planning(2)

Wie schon angekündigt, geht es in 2015 für mich rund. Da ich noch daheim bin, will ich die Zeit gut nutzen und gesünder, fitter und zufriedener werden. Diäten finde ich blöd, ich möchte lieber kleine Änderungen dauerhaft umsetzen. Gesund ernährt habe ich mich schon immer. Meine Hauptprobleme sind Baguette, Croissants und fetter Käse gepaart mit genereller Disziplinlosigkeit. Über die Jahre haben sich diverse Pölsterchen angesammelt, aber ich habe mich nie so derartig unwohl gefühlt, dass ich mich zu einer echten Diät aufraffen konnte. Nachdem mir mittlerweile viele meiner Lieblingsklamotten nicht mehr passen und ich den Blick in den Spiegel lieber meide, ist es soweit: 2015 wird das Jahr, in dem ich endlich die lästigen Kilos loswerde und regelmäßig Sport mache. Angefangen habe ich zwischenzeitlich schon. Seit Anfang der Woche ist ein halbes Kilo weg ohne große Mühe. Die wesentliche Grundregel für mich lautet: viel Vollkorn und abends low carb. Wichtig ist mir dabei, dass das Essen Spaß macht. Ich liebe es in der Küche zu experimentieren und gute Sachen zu genießen, also nix mit Selleriestange und körnigem Frischkäse. In den letzten Tagen gab es z. B.

  • Vollkornreis mit Pilzen und Pak Choi, dazu scharfen Gurken-Möhrensalat
  • Hühnerbrust in Joghurtmarinade aus dem Ofen mit vietnamesischem Salat
  • Vollkornspaghetti mit Grünkohlpesto
  • Lachspfanne mit Vollkornreis und Gurkensalat

Ich habe Vollkornsemmeln und einen Vollkornkuchen gebacken und bin bislang sehr zufrieden!

Sportlich habe ich mich mit Zumba, Wii Fit und einem Präsenzkurs Wirbelsäulengymnastik verausgabt. Heute oder morgen bekomme ich außerdem einen Fitnessarmband, das mich hoffentlich daran erinnert, meinen Hintern vom Sofa zu erheben.

Für mich gehört zur Gesundheit nicht nur der Körper, auch Entspannung und Zufriedenheit sind wichtig. Yoga ist hierfür meine ganz große Liebe. Ich bin weder besonders gut darin, noch mache ich es täglich, aber es fühlt sich so, so gut an, einfach alles hinter sich zu lassen und ganz bei sich auf der Matte zu sein. Im Moment mache ich am liebsten Power Yoga, um gleichzeitig mein Sportpensum abzuarbeiten.

Das ist so im großen und ganzen der Plan. Wie es mir damit im Laufe des Jahres ergeht, werde ich berichten und natürlich auch leckere und gesunde Rezepte nicht vorenthalten.

Advertisements